Athen

die Hauptstadt Griechenlands

Highlights, Tipps & Erfahrungen

Die wichtigsten und kuriosesten Fakten über Athen

Parkplatz für Camper & Wohnmobile

Mit Bus & Bahn in die Innenstadt

Akropolis

Die bekanntesten Stadtviertel von Athen

Weitere Route nach Chalkidiki (Blogbeitrag)

 

Die wichtigsten & kuriosesten Fakten über Athen

Athen ist einfach eine unglaublich faszinierende Stadt. Mit über drei Millionen Einwohnern ist sie nicht nur die größte Stadt Griechenlands, sondern auch eine der ältesten dauerhaft bewohnten Städte der Welt, deren Geschichte über 3.400 Jahre zurückreicht. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Akropolis, die schon fast majestätisch über der Stadt thront und dir sofort das Gefühl gibt, in eine andere Zeit versetzt zu werden.

Wenn du aber durch die Stadt schlenderst, merkst du schnell, wie sich die Antike und Moderne vermischen – wirklich spannend zu sehen. Wo wir gerade in der Innenstadt sind. Die Straße von Ermou ist eine der teuersten Einkaufsstraßen Europas und immer total belebt. Hier durchzuschlendern hat schon was Besonderes – aber lass dein Portemonnaie lieber in der Tasche.

Die Stadt hat auch einige andere Fakten auf Lager.
Wie zum Beispiel, dass der Marathonlauf hier seinen Ursprung hat – zu Ehren des antiken Läufers Pheidippides. Er erinnert an den Boten, der von Marathon nach Athen lief, um den Sieg über die Perser zu verkünden.
Nicht zu vergessen: Olympia. Die ersten modernen Olympischen Spiele haben 1896 genau hier stattgefunden.

Im Sommer wird es hier in Athen übrigens so heiß, dass du viele Einheimische dabei beobachten kannst, wie sie auf ihre Dächer ziehen, um eine kühle Brise zu genießen.

Wusstest du, dass Athen auch als Geburtsort der Demokratie gilt? Hier haben die alten Griechen vor über 2.500 Jahren die ersten demokratischen Prozesse eingeführt.
Ein weiteres Detail über die Stadt: Athen hat die meisten Theaterbühnen der Welt, sogar mehr als London oder New York – insgesamt 148.

Athen ist also wirklich ein Mix aus Geschichte, Kultur und ein paar verrückten Eigenheiten, die die Stadt so besonders machen. Eine Stadt, die Antike und Moderne vereint.

Parkplatz für Camper & Wohnmobile

Autofahren in einer Millionenmetropole kann Spaß machen, muss es aber nicht. Da der Verkehr in einer Stadt wie Athen eher wild zugeht und die Fahrweise doch manchmal etwas ungeduldig ist, sind wir auf Nummer sicher gegangen – Schließlich hängen wir an unserem Auto und allem, was drin ist. Für den Stadtbesuch haben wir daher etwas außerhalb auf einem bewachten und bezahlten Parkplatz für 20€/24 Std. geparkt. Von da aus geht es dann bequem mit Bus und Bahn in die Innenstadt.

Mit Bus & Bahn In die Innenstadt

In der Nähe des bezahlten Parkplatzes (circa 200 Meter) ist eine Busstation. Von aus führt der Bus 052 zu „Eleonas“ und von da aus gehts dann mit der U-Bahn weiter ins Zentrum. Wir sind beim Monastiraki Square ausgestiegen. Das ist auch der Punkt mit den meisten Verbindungen zu den Hotspots wie der Akropolis. Die Station ist wie ein Netz, von dem alle weiteren Verbindungen ausgehen. Beim Monasiraki Square gibt es eine Besonderheit. Hier fließt ein unterirdischer Fluss direkt unter dem Platz entlang – Der Fluss Eridanos. Auf dem Platz sind sogar die Pflastersteine als Wasserlinien verlegt. Das kannst du auf dem Bild auch ganz gut sehen.

Außerdem gibt es hier eine U-Bahn-Station, Syntagma, die gleichzeitig ein archäologisches Museum ist – beim Bau haben sie so viele antike Funde gemacht, dass sie die Station einfach drumherum gebaut haben. Wenn du hier aussteigst, kannst du viele Ausgrabungen unter Glasscheibe auf dem Boden und an den Wänden bestaunen. Mal eine ganz andere U-Bahn-Station.

Ein Tagesticket für die U-Bahn kostet übrigens nur 4€ und man kann damit so viel fahren, wie man möchte. Super praktisch und deutlich besser als mit dem Auto.
Das Ticket dafür kannst du direkt in der U-Bahn-Station an einem Schalter kaufen. erst dann kannst du dirch eine Schleuse laufen, die sich beim Vorhalten deines Tickets öffnet.

Highlights & Sehenswürdigkeiten in Athen

Athen ist schon wirklich groß. Wir haben die uns die Stadt innerhalb eines Tages angesehen und die bekanntesten Highlights mitgenommen. Die Zeit hat aber einfach nicht ausgereicht, um sich alles anzusehen. Am nächsten Tag ging bereits unsere Fähre nach Kreta. Man kann sich hier also noch intensiver mit der Stadt beschäftigen, als wir es getan haben. Empfehlenswert sind 2-3 Tage.

Akropolis

Stellt dir vor, du stehtst auf dem Akropolis-Hügel, genau dort, wo unsere antiken Helden wie Sokrates und Aristoteles wandelten – das ist schon echt verrückt.

Der Parthenon, der berühmteste Tempel auf der Akropolis, war der Göttin Athena gewidmet und ist über 2.400 Jahre alt. Es sieht nicht nur eindrucksvoll aus, sondern galt für die antiken Griechen auch als Fenster in die Welt. Was viele nicht wissen: Die Akropolis war ursprünglich bunt bemalt, auch wenn man heute nur noch den weißen Marmor sieht. Seit 1987 ist sie UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als Symbol für die Geburt der westlichen Zivilisation. Von der Akropolis kannst du nicht nur die Geschichte bestaunen, du hast auch einen unglaublichen Blick über Athen (Titelbild Blog). Hier lässt sich die Größe der Stadt nochmal verdeutlichen.

Neben dem Tempel gibt es noch weitere sehenswerte Bauwerke. Zum Beispiel das Odeon des Herodes Atticus-Theater, den Tempel der Athena Nike, das Theater des Dionysos, das Beulé Gate und noch viele Weitere.

Um das Gelände und damit auch den Tempel und alle anderen Bauwerke besichtigen zu können, brauchst du ein Eintrittsticket. Für alle über 25 Jahre kostet dies 20€. Für alle unter 25 Jahre ist der Eintritt kostenfrei. Das ist übrigens bei allen kulturellen Angeboten so. Auch wenn der Eintritt unserer Meinung nach ziemlich teuer ist, lohnt es sich. Wer will schon in Athen gewesen sein, ohne die Akropolis gesehen zu haben?

Die bekanntesten Stadtviertel von Athen

Stadtviertel „Plaka“

In den engen Gassen von Plaka, dem ältesten Stadtviertel, kannst du die besten Souvlaki und Gyros finden. Hier kannst du in die Zeit der Antike eintauchen, umgeben von bunten Blumen, coolen Cafés und antiken Überresten. Die Straßen hier sind irgendwie wie lebende Geschichtsbücher. In den vielen Souvenirgeschäften findest du alles von handgemachten Schmuckstücken bis zu traditionellen Keramiken. Besonders cool sind die versteckten Treppen und Gassen, die oft zu beeindruckenden Ausblicken auf die Akropolis führen.

Stadtviertel „Exarchia“

Exarchia ist eines der spannendsten Viertel in Athen. Es ist bekannt für seine alternative Szene, lebendige Street Art und viele kleine Cafés und Bars. Hier findest du auch viele Buchläden und Plattenläden, die ein bisschen an vergangene Zeiten erinnern. Genau das macht das Viertel so lebendig. Wenn du auf der Suche nach einem authentischen Athener Erlebnis bist, abseits der Touristenmassen, ist Exarchia genau das Richtige für dich.

Stadtviertel „Monastiraki“

Monastiraki ist echt ein lebendiges Viertel in Athen, das sich perfekt zum Shoppen und Entdecken eignet. Der Flohmarkt hier ist legendär und wirklich groß – man findet alles von antiken Schätzen bis zu Vintage-Klamotten. Tagsüber kann man durch die engen Gassen schlendern und in kleinen Geschäften stöbern. Abends wird Monastiraki zum Hotspot für Essen und Trinken, mit vielen gemütlichen Tavernen und Bars. Der Blick auf die Akropolis von hier aus ist besonders beeindruckend, vor allem wenn sie bei Sonnenuntergang golden erleuchtet wird.

weitere Highlights & Sehenswürdigkeiten in Athen

Syntagma-Platz

Der Syntagma-Platz ist im Herzen von Athen und ist ein zentraler Treffpunkt. Hier steht das griechische Parlament, und jeden Tag findet vor dem Gebäude die Wachablösung der Evzonen statt – das ist echt ein cooles Spektakel. Als Evzone werden die Soldaten der ehemaligen königlich-griechischen Leibgarde bezeichnet. Der Platz ist immer voll mit Leuten, von Touristen bis zu Einheimischen, die sich hier treffen oder einfach nur vorbeigehen. Besonders am Abend erwacht der Platz richtig zum Leben, mit Straßenkünstlern und vielen Menschen, die die Atmosphäre genießen.

Rund um den Syntagma-Platz gibt es viele Cafés und Restaurants, wo du super Leute beobachten und die Stimmung der Stadt genießen kannst. Ein Highlight ist der große Springbrunnen in der Mitte des Platzes, der besonders bei Nacht beeindruckend beleuchtet ist. Vom Syntagma-Platz aus kannst du auch sehr gut in die Einkaufsstraßen wie die Ermou Street starten, die direkt in die Altstadt führen.

Ein weiteres Plus: Direkt unter dem Platz liegt eine der wichtigsten U-Bahn-Stationen Athens, die Syntagma-Station, von wo aus du schnell zu anderen Sehenswürdigkeiten kommst. Der Platz ist auch ein idealer Ausgangspunkt für viele Sightseeing-Touren durch die Stadt.

Antike Agora

Früher war die Agora das Herzstück des öffentlichen Lebens, wo sich die alten Griechen trafen, um zu diskutieren, zu handeln und Politik zu machen. Heute kannst du durch die beeindruckenden Ruinen spazieren und dir vorstellen, wie das Leben hier vor tausenden Jahren aussah. Besonders cool ist der Tempel des Hephaistos, der noch super gut erhalten ist.

Ein weiteres Highlight ist die Stoa von Attalos, eine riesige Säulenhalle, die komplett restauriert wurde und jetzt ein Museum beherbergt. Hier kannst du viele Artefakte und Funde aus der Agora sehen. Die Anlage ist ziemlich weitläufig und bietet viele schattige Plätze, wo du sich ausruhen und die antike Atmosphäre auf dich wirken lassen kannst. Vor allem an den heißen Sommertagen ganz entspannend.

Wenn du durch die Ruinen läufst, findest du immer wieder Informationstafeln, die dir mehr über die Geschichte und Bedeutung der einzelnen Gebäude erzählen. Es ist ein ruhiger und entspannender Ort, der einen schönen Kontrast zur hektischen Stadt bietet. Die antike Agora ist definitiv ein Muss, wenn du Athen besuchst und mehr über die Geschichte und Kultur der alten Griechen erfahren möchtest.

Syntagma-Platz

Der Syntagma-Platz ist im Herzen von Athen und ist ein zentraler Treffpunkt. Hier steht das griechische Parlament, und jeden Tag findet vor dem Gebäude die Wachablösung der Evzonen statt – das ist echt ein cooles Spektakel. Als Evzone werden die Soldaten der ehemaligen königlich-griechischen Leibgarde bezeichnet. Der Platz ist immer voll mit Leuten, von Touristen bis zu Einheimischen, die sich hier treffen oder einfach nur vorbeigehen. Besonders am Abend erwacht der Platz richtig zum Leben, mit Straßenkünstlern und vielen Menschen, die die Atmosphäre genießen.

Rund um den Syntagma-Platz gibt es viele Cafés und Restaurants, wo du super Leute beobachten und die Stimmung der Stadt genießen kannst. Ein Highlight ist der große Springbrunnen in der Mitte des Platzes, der besonders bei Nacht beeindruckend beleuchtet ist. Vom Syntagma-Platz aus kannst du auch sehr gut in die Einkaufsstraßen wie die Ermou Street starten, die direkt in die Altstadt führen.

Ein weiteres Plus: Direkt unter dem Platz liegt eine der wichtigsten U-Bahn-Stationen Athens, die Syntagma-Station, von wo aus du schnell zu anderen Sehenswürdigkeiten kommst. Der Platz ist auch ein idealer Ausgangspunkt für viele Sightseeing-Touren durch die Stadt.

Antike Agora

Früher war die Agora das Herzstück des öffentlichen Lebens, wo sich die alten Griechen trafen, um zu diskutieren, zu handeln und Politik zu machen. Heute kannst du durch die beeindruckenden Ruinen spazieren und dir vorstellen, wie das Leben hier vor tausenden Jahren aussah. Besonders cool ist der Tempel des Hephaistos, der noch super gut erhalten ist.

Ein weiteres Highlight ist die Stoa von Attalos, eine riesige Säulenhalle, die komplett restauriert wurde und jetzt ein Museum beherbergt. Hier kannst du viele Artefakte und Funde aus der Agora sehen. Die Anlage ist ziemlich weitläufig und bietet viele schattige Plätze, wo du sich ausruhen und die antike Atmosphäre auf dich wirken lassen kannst. Vor allem an den heißen Sommertagen ganz entspannend.

Wenn du durch die Ruinen läufst, findest du immer wieder Informationstafeln, die dir mehr über die Geschichte und Bedeutung der einzelnen Gebäude erzählen. Es ist ein ruhiger und entspannender Ort, der einen schönen Kontrast zur hektischen Stadt bietet. Die antike Agora ist definitiv ein Muss, wenn du Athen besuchst und mehr über die Geschichte und Kultur der alten Griechen erfahren möchtest.

Vantastic FOTO PRESET COLLECTION – 6ER PACK

 Mehrere Jahre sind wir nun dabei, unsere Fotos mit einem warmen, aber natürlichen Stil zu bearbeiten. Wir lieben es, wie  Wärme und Harmonie zu einem einheitlichen Look werden.

Was du bekommst:
– 6 Lightroom Presets für Lightroom Desktop & die kostenlose Lightroom App.
– Anwendbar für alle Bildformate (RAW, JPEG, etc.).
– Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Installieren der Presets.

Das könnte dich auch interessieren: