Gänsehautmoment in Sintra.

Vor ca. 2 Jahren haben wir uns dazu entschlossen, der Vanlife Community beizutreten. Eine Entscheidung, die wir natürlich nie bereut haben. Aber um mal ganz ehrlich zu sein. Vanlife ist nicht immer so positiv, wie man es annimmt. Nicht überall werden die Vanübernachter geduldet und da entstehen oft die abenteurlichsten Geschichten.

Die erste Geschichte erlebten wir vor einem Jahr in Sintra. Uns ist in dieser einen Nacht unser Herz aus den Socken gerutscht. Es war ca. 23 Uhr und Finn und ich waren fix und fertig von der Wanderung auf den Berg, um den Palast da Pena zu sehen. Wurden dort leider enttäuscht, da die Schleuse für den Palast bereits geschlossen hatte…Wir wussten nicht mal, dass dort überhaupt eine Schleuse ist, haha selbst Schuld. Man hätte ja auch mal googlen können.

Auf jeden Fall standen wir im Naturschutzgebiet von Sintra. Überall Straßen. Autos waren erlaubt und so suchten wir uns den nächsten Parkplatz. nirgends ein Schild, was auf „Campen verboten“ hinwies. Jackpot, dachten wir uns.  Wir schliefen sofort ein und um ca. 2 Uhr klopfte es. Sehr laut, aggressiv und jemand rief mit einer tiefen, einschüchternden Stimme. Was er genau rief haben wir nicht verstanden.

Mitten im Tiefschlaf öffneten wir unsere Augen und sahen dass uns etwas anleuchtete von rechts und von links. Ich verstand gar nichts, rührte mich nicht und guckte Finn verwundert und erschrocken an. Finn hat die Taschen vom Fahrersitz genommen und schob den Fahrersitz zurück, setzte sich hin und steckte schon mal den Schlüssel rein um im schlimmsten Fall schnell losfahren zu können. Erst dann traute er sich die Thermomatten zur Seite zu schieben und sah einen Mann, groß, mit Maschinengewähr auf der Schulter. Auf der anderen Seite noch zwei vom Miitär und noch einer im Jeep. Angsteinflößend!

Erst jetzt realisierte ich, wie bedrohlich die Situation war. Finn machte das Fenster ein Stück herunter und der Mann sagte laut:“ Sintra ist closed! You have to go“ Wir stotterten nur:“ Okay, Yes.. Okay…“

Wir machten den Motor an und fuhren einfach erstmal heraus aus Sintra. Wir fanden einen offiziellen Wohnmobilparkplatz und erst dann atmeten wir auf. Sintra is closed… Wir wussten nicht, ob es zu der Zeit mit Corona zusammenhing oder mit dem Naturschutzgebiet. Wir waren einfach nur erleichtert und sind dann am nächsten Morgen wieder dort hingefahren, um dann endlich den Palast sehen zu können.

Palacio De Pena – Sintra Portugal